open

Tierernährung

Ziegen

Ziegenlämmer

Ziegenlämmer

Einleitung

Sauglämmer besitzen ein hohes Wachstumspotential und verdreifachen in den ersten 5 Wochen in etwa ihr Geburtsgewicht. Dies kann aber nur erreicht werden, wenn Muttertiere und Lämmer richtig ernährt werden. Das Aufzuchtlamm soll sich so rasch wie möglich zum Wiederkäuer entwickeln.

Aus physiologischen und anatomischen Gründen ist ein einwöchiges Lamm auf flüssige Nahrung angewiesen, da die Vormägen noch sehr klein und kaum funktionsfähig sind. Der einzige funktionsfähige Teil des Magens ist der Labmagen. Aus diesem Grund wird die Milch infolge des Schlundrinnenreflexes direkt in den Labmagen geleitet.

Die Pansenentwicklung wird sehr stark durch Art und Menge des verabreichten Futters beeinflusst. Kennzeichen für die Stoffwechselbereitschaft des Pansens sind die Pansenzotten. Beim neugeborenen Lamm sind die Pansenzotten gut entwickelt, diese bilden sich jedoch während der Milchfütterung zurück.

Die Pansenentwicklung wird vor allem durch eine gemischte Ration von Kraftfutter und Heu stimuliert. Die Kraftfuttergabe löst chemische Reize aus, genauer die Produktion flüchtiger Fettsäuren (Buttersäure, Propionsäure, Essigsäure), welche die Entwicklung der Pansenzotten fördern. Die Heugabe ruft mechanische Reize hervor, die das Wachstum des Muskelgewebes und die Größe des Pansens stimulieren.

Die Futterumstellung von flüssiger auf feste Nahrung ohne Wachstumseinbruch und Verdauungsstörungen ist eine Herausforderung beim Lamm. Während die Aufnahme fester Futtermittel gesteigert wird, muss gleichzeitig die tägliche Tränkemenge reduziert werden.

Somit sollten ab dem 10. Lebenstag Lammstar 1 oder Ziegenstar 1, gesundes Heu und stets frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden. Das Kraftfutter sollte langsam von 0,4 kg auf ein 1 kg gesteigert werden.

Bei idealer Fütterung beträgt die tägliche Gewichtszunahme ca. 350 g. Die Milchtränke kann nach ca. 6 Wochen bei einem Lebendgewicht von rund 15 kg beendet werden.

Für die Mast der männlichen Lämmer kann die Tränkephase verlängert werden.

Desweiteren haben Lämmer spezielle Bedürfnisse an die Vitamin- und Mineralversorgung, welche mit dem Rupromin Sheep Leckeimer oder der Leckschale gedeckt werden.

Unsere Fütterungsspezialisten stehen Ihnen mit ihren Kenntnissen gerne zur Verfügung!